Wohnhäuser Goethestrasse

Ort: Goethestrasse, 9008 St.Gallen
Auftragsart: Direktauftrag, 2011
Ausführung: 2012 – 2014
Auftraggeberin: Reseda Invest AG
Fotografie: Bollhalder Eberle Architektur
Dokumentation: PDF anzeigen
 
Die Bauparzelle liegt am Rosenberg, einem Südhang mit herrlicher Aussicht auf den Säntis sowie einen Teil der Stadt St.Gallen. Das Quartier ist von mehrgeschossigen, meist frei stehenden Stadtvillen geprägt. Typischerweise verfügen diese über üppige Gärten und viel Umschwung.
Die zwei Häuser verdanken ihre städtische Erscheinung mehreren Aspekten. Sie stehen direkt an der Goethestrasse und werden über diese betreten. Auffallend ist die hohe Präsenz der beiden Bauten im Strassenraum. Diese rührt einerseits von den auskragenden Balkonen her, andererseits von den zur Strasse gerichteten, grossen Fenstern der Wohn- und Essräume. Mehr

 
Präzis gesetzte Öffnungen, die Ausblicke auf den Alpstein und das umliegende Grün gewähren, zeichnen auch die übrigen Fassaden aus. Gleichzeitig respektiert das Öffnungsverhalten die Privatsphäre der Bewohner, indem es in den Wohnungen auch introvertierte Zonen schafft. Die Lochfassaden geben die innere Komplexität der verschiedenen Wohnungen nicht preis, was zu einer ruhigen Erscheinung der Häuser führt.
 
Insgesamt handelt es sich um zehn unterschiedlich grosse Eigentumswohnungen. Die kleinste 3.5-Zimmer-Wohnung verfügt über 110 m2, die grösste 4.5-Zimmer-Wohnung über 160 m2. Grosse, flexibel nutzbare Zimmer sowie grosszügige Aussenräume zeichnen die Wohnungen aus. Dank unterschiedlichen Zirkulationsmöglichkeiten und vielseitigen Raumbeziehungen sind die Grundrisse unterschiedlich bespielbar. Die besondere Lage sowie die grosszügigen Grundrisse mit den markanten Balkonen bieten eine hohe Lebensqualität und sind identitätsstiftend. Weniger

nach oben